Haus in Zingst

Das Ortsbild der Gemeinde Zingst ist geprägt von kleinteiligen Parzellen und typischer Satteldachbebauung. Mit einer Bebauungsfläche, die an den Enden 3,00 m und 4,60 m zuließ und einer Länge von 30 m galt das Grundstück damit als schwer bebaubar und lag lange Zeit,trotz seiner guten Lage zur Ostsee, brach. Aus den Grundstücksgrenzen und deren Abstandsflächen ergab sich, als Restform, die Form des Gebäudes. Diese mußte noch geteilt werden, weil der Gemeinde das Modell des Baukörpers zu groß erschien. 

2009     NDR Dokumentation
2010   DAB; Landesbaupreis
2011   Rheinzink Kalender
2013   Landesbeirat HOLZ MV - Neue Holzbauten MV
2015   Buch: Olaf Bartels – Architekturführer; Hans Meyer Heiligendamm 1950-2000 Lehre im Wandel

Zusätzliche Informationen

Bauherr: Privat
Baujahr: 2008
Leistungsbereich Baustudio: Innenarchitektur
Leistungsbereich Baustudio: Hochbau